Aktuelles

Zeige aktuellste Beiträge

Lehrer und Sport im Anidaso-Haus

Vom 06.06.2020

Da die Schulen auch in Ghana geschossen sind, kommt seit einiger Zeit ein Lehrer ins Anidaso-Haus, um die Kinder zu unterrichten. Dies geschieht in den erforderlichen kleinen Gruppen.
Dafür gilt unser Dank dem unermüdlichen Einsatz unseres Leiters Gabriel Cudjoe.

Auch seiner Ehefrau Caroline ein herzliches Dankeschön. Sie macht mit den Kindern Sport im Garten - neben dem täglichen Spielen und Ballspielen dort.

Finanzreport für 2019

Vom 31.05.2020

Im Anhang (PDF-Datei) finden Sie eine Zusammenfassung des Finanzreportes von 2019.

Anhang:

Neuigkeiten

Vom 29.03.2020

Der Aufenthalt einiger Vorstandsmitglieder im Februar diesen Jahres war sehr erfolgreich. Es wurden mit Gabriel und Caroline Cudjoe sowie Dr. Prince und Pfarrer Martin konstruktive Gespräche geführt und einige Dinge auf den Weg gebracht.

Eins dieser Dinge ist der Kauf eines neuen Autos für das Anidaso-Haus, mitfinanziert durch einen hohen zweckgebundenen Spendeneingang. Dafür an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön.

Feuchtigkeitsschäden innerhalb des Hauses wurden mit Primer und wasserfestem Zement ausgebessert. Ebenso wurden die Abdichtungen rund um die Fenster an der Außenseite des Hauses erneuert. Es bleibt abzuwarten, inwieweit dieses dauerhaften Erfolg verspricht.

Effah arbeitet schon seit Januar an einer Universität in Boston/USA, da er in Ghana trotz vieler Bewerbungen keine adäquate Arbeit bekommen hat.

Corona macht auch in Ghana nicht Halt

Ganz besonders brutal trifft es diejenigen, die in den Slums auf engstem Raum und unter mangelhaften hygienischen Verhältnissen leben, auch die Krankenversorgung lässt ja zu wünschen übrig.

Umso besser ist es jetzt, dass unser Anidaso-Haus in dem neuen Stadtteil Dawhenya steht. Und durch das neue Auto entfällt ja auch das Fahren in den immer überfüllten Trotros.

Wie bei uns sind Kitas, Schulen, Universitäten und öffentliche Institutionen und auch die Grenzen geschlossen.

Da alle Volontäre in ihre Heimatländer zurück mussten, ist auch unsere Johanna seit Montag zurück in Deutschland. Alle waren sehr traurig.

Wann jemand vom Vorstand wieder nach Ghana fliegt, ist zum jetzigen Zeitpunkt natürlich nicht zu sagen.

Vorstandsmitglieder wieder in Ghana

Vom 02.02.2020

Seit gestern sind drei Vorstandsmitglieder wieder in Ghana im Anidaso Haus, um sich vor Ort von den Fortschritten der Instandhaltungsarbeiten und Neuanschaffungen ein Bild zu machen.

Im Gepäck haben sie einige Kleidungsstücke und Schuhe. Die Kinder freuen sich jedes Mal, wenn Besucher aus Deutschland kommen und deutsche Sachen mitbringen. Den Spendern dieser Sachen sei an dieser Stelle noch einmal ein herzliches DANKESCHÖN gesagt.

Außerdem sind Treffen mit Dr. Prince, Pfarrer Martin, Effah und Comfort geplant.

Landfrauen hören Vortrag über Ghana

Vom 26.01.2020

Ein Vortrag über Ghana und das Projekt Anidaso Haus war der Höhepunkt der Jahreshauptversammlung der Landfrauen Schoneberg. Die Referentin Ursula Nippel lieferte den Landfrauen Einblicke in die Kultur, Menschen und Schwierigkeiten des Landes und das im Jahr 2016 neu eröffnete Kinderhaus.

Das Interesse an den Aufgaben des Vereins war sehr groß und nach dem Betrachten eindrucksvoller Fotos gab es viele Fragen und eine lebhafte Diskussion.

Wir sagen herzlichen Dank für die großzügige Spende von 593 Euro.

Vortrag in Oestinghausen

Vom 26.01.2020

Viele kamen in das Haus am Turm, um sich von Gabriele Kröner und ihren beiden Reisebegleiterinnen in eindrucksvollen Bildern den Alltag im Anidaso Haus schildern zu lassen. Besonders beeindruckten die Lebensläufe einiger Kindern, in denen berichtet wurde, wie diese Kinder (u. a. ein Dreijähriger) auf der Straße gelebt und sich durchgeschlagen haben, bevor sie ins Anidaso Haus kamen. Auch über den Anidaso Shop und die bereits durchgeführten und noch erforderlichen Instandsetzungen im und am Haus konnten sich die Anwesenden informieren.

Besonders erfreulich war die Anwesenheit von zwei Ghanaern, die ihre Heimat zumindest im Bild wiedersehen wollten, und zwei jungen Frauen aus Lippetal, die nach ihrer Ausbildung Ende dieses Jahres einige Monate im Anidaso Haus mitarbeiten möchten.

Ihnen allen, die da waren, herzlichen Dank für Ihr Interesse und die Spende von 476 Euro.

Vortrag in Steinheim

Vom 21.01.2020

Herzlichen Dank der kfd Steinheim für die Spende in Höhe von 500,- €!

Nach einem Vortrag über die Entstehung und Aufgaben des Vereins Anidaso Ghana e. V. sowie Berichte über das Leben im Anidaso-Haus und das Vorstellen einzelner Kinder des Kinderheims, wurde Ulla Nippel ein Scheck mit dem großartigen Betrag von 500,- € überreicht.
Dafür den Frauen der kfd Steinheim ganz herzlichen Dank.
Das Interesse an den Aufgaben des Vereins war sehr groß und nach dem Betrachten eindrücklicher Fotos über das Leben in Ghana gab es viele Fragen und eine lebhafte Diskussion.
Die teilnehmenden Frauen erfuhren viel über den oft mühsamen Alltag in Ghana und waren beeindruckt von Fotos, auf denen Frauen zu sehen waren, die schwere Gefäße mit Wasser oder Feuerholz auf dem Kopf tragen. Sie hörten von langen Schulwegen oder der schwierigen medizinischen Versorgung, lernten etwas über farbenfrohe Stoffe und Kleidung, typische Nahrungsmittel und deren Zubereitung und sahen Fotos von buntem Marktgeschehen.

Der Alltag im Anidaso Haus

Vom 11.01.2020

Über den Alltag in Anidaso Haus berichtet Gabriele Kröner am

Dienstag, 21. Januar 2010, 19:30 Uhr,
im Haus am Turm, in Lippetal-Oestinghausen, An der Kirche 3

Herzliche Einladung zu diesem Bildervortrag, in dem eindrucksvoll das Leben der großen Familie im Anidaso Haus vorgestellt wird.
Bei ihrem letzten Besuch im Anidaso Haus im Oktober 2019 wurde sie von Heidi Brock aus Lippetal und Bärbel Herrmann aus Bad Sassendorf begleitet, die von dem Projekt und der im Anidaso Haus spürbaren familiären Atmosphäre begeistert waren.

Außerdem berichtet Frau Kröner über den dem Haus angegliederten Shop, in dem Lebensmittel wie Fisch und Fleisch, Gemüse, Getränke, Konserven und Hygienartikel verkauft werden sowie über bereits durchgeführte und noch anstehende Instandsetzungen im und am Haus.

Autorenlesung mit Sandra Brökel

Vom 21.11.2019

Wie bereits angekündigt veranstaltete der Eine-Welt-Laden St. Nikolai Höxter im Rahmen seines 25jährigen Jubiläums eine Autorenlesung mit Sandra Brökel aus Steinheim. Im Pfarrsaal von St. Nikolai trafen sich mehr als 50 Interessierte, um die sehr beeindruckenden Auszüge aus Sandra Brökels Familienroman "Das hungrige Krokodil" zu hören. Dieser Roman erzählt die wahre Geschichte von Dr. Pavel Vodák (1920-2002): vom Zweiten Weltkrieg über den Prager Frühling bis zum Fall des Eisernen Vorhangs 1989.
Die Romanauszüge über die zentralen Themen Identität, Mut zum Widerstand, Menschlichkeit und die persönlichen Erlebnisse von Frau Brökel berührten die Zuhörer außerordentlich. Mit dem Großteil der Erlöse unterstützt Frau Brökel soziale Projekte. Den Erlös der momentanen Lesungen erhält der Verein "Anidaso Ghana e.V.".
Die Buchhandlung Brandt war mit einem Büchertisch vor Ort und der Eine-Welt-Laden präsentierte einen Teil seines Warensortiments. Ebenso gab es Informationen über das Anidaso-Haus in Ghana, welches seit vielen Jahren vom Eine-Welt-Laden St. Nikolai unterstützt wird.
Es war für alle Beteiligte ein bereichernder Abend und wird nicht der letzte dieser Art gewesen sein.

Ein Zuhause haben

Vom 25.09.2019

Unter dem Motto " Ein Zuhause haben " gestalteten Mitglieder von Anidaso e.V. einen Gottesdienst am Sonntag den 22.09.19.
Pfarrer Ludger Eilebrecht, der immer wieder Gruppen zur "Kirche am (Möhne) See" einlädt, feierte mit großen und kleinen Menschen am Heinrich-Lübke Haus diesen Gottesdienst.
Zu Beginn stellten wir das Anidaso-Haus mit seinen Kindern und der Leitung vor. Außerdem verdeutlichen wir mit der Geschichte vom kleinen Seestern, dass jede noch so kleine Tat ein wertvolles Geschehen ist. In seiner Predigt griff Ludger Eilebrecht diesen Gedanken auf und verband ihn mit der christlichen Haltung der Nächstenliebe.
Musikalisch begleitet wurde die Feier durch eine Musik- Band der "Kirche am See". Beeindruckend waren die rhythmischen Trommelklänge der Trommelgruppe St. Thomä Soest, die sogar zu Beginn der Messfeier erfolgreich das Geläut der Kirchenglocken ersetzten.
Auf diesen Weg möchten wir uns bei Ludger Eilebrecht für die Einladung und bei den vielen Menschen, die mitgeholfen haben, bedanken. Im Namen der Kinder freuen wir uns über die Kollekte, die einen Betrag von 450,22 €. ergab.
Medase! (Ein Wort aus der ghanaischen Sprache „ twi“ und bedeutet Danke)
Allen ein „Vergelt`s Gott“!

Benefizkonzert am 15. September 2019

Vom 22.09.2019

Das Benefizkonzert hat viele Zuhörerinnen und Zuhörer begeistert. Die Informationen über unsere Projekte rührten alle an.

Ein sensationeller Betrag von 1.115 Euro kam zusammen, dafür allen Spendern ein herzliches Dankeschön.

MEDASE sagen die Kinder vom Anidaso Haus

DANKE sagt Anidaso Ghana e. V.

Geburtstag

Vom 30.07.2019

Anlässlich ihres 60. Geburtstages verzichtete Marie-Luise B. auf Geschenke und bat um Spenden für den Verein Anidaso. Freunde von Marie-Luise kamen auf die Idee eine Luftballon Aktion mit 60 Ballons zu starten, auch um dadurch evtl. neue Förderer zu finden. Auf den Postkarten, die mit den Ballons in die Luft gingen, vermerkten sie:
" Wir unterstützen dieses Anliegen gerne und wollen unsere Spende mit jeder zurückgeschickten Postkarte noch einmal um 10 € aufstocken"
Diese tolle Idee möchten wir einfach weitergeben.

© 2020 Anidaso Ghana e.V.