Dr. Prince

Dr. Prince arbeitet als Arzt in einem Krankenhaus.
In Ghana gibt es keine Hausärzte. Die kranken Menschen gehen in ein Krankenhaus in eine Art Sprechstunde zur ambulanten Behandlung, die sofort bezahlt werden muss. Dort erhält man auch gegen Bezahlung die verordneten Medikamente.

Dr. Prince hat sein leer stehendes Elternhaus in Ashaiman umgebaut und darin eine kleine Klinik, das Prinel Medical Center, errichtet. Hier behandelt er neben seinem Dienst mittellose Menschen kostengünstig oder gar kostenlos. Ebenso werden Schulungen in Hygiene und Neugeborenenversorgung angeboten. Eine Vielzahl der Erkrankungen in Ashaiman beruht auf mangelnder Wasserversorgung und fehlender sanitärer Anlagen.

In der Klinik befinden sich ein Wartezimmer, jeweils ein Patientenzimmer für Frauen und Männer, ein Raum für Entbindungen, ein kleines Labor für Schnelltests (z.B. für Malaria), eine winzige "Apotheke" und ein Büro für Dr. Prince, das er gleichzeitig als Behandlungszimmer nutzt.

Einige Krankenschwestern unterstützen Dr. Prince bei seiner Arbeit und verdienen bei ihm ihren Lebensunterhalt.

Eine große Hilfe für die Versorgung der Kranken sind Dr. Prince die vom Verein Anidaso Ghana gespendeten Medikamente, Infusionen, Verbandsmaterialien, medizinischen Instrumente sowie die Finanzierung eines Generators, der bei Stromausfall die Energieerzeugung gewährleistet.

Seinen gesamten Verdienst investiert Dr. Prince, um die kleine Klinik immer weiter auszubauen. Ein großes Problem stellen die Komplikationen dar, die während einer Entbindung auftreten und vielen Müttern und Kindern das Leben kosten. Deswegen hat Dr. Prince das Prinel Medical Center um einen OP-Raum erweitert und gebrauchtes Material wie z.B. ein Narkosegerät, einen OP-Tisch, eine OP-Lampe sowie verschiedene chirurgische Instrumente erworben. Nun ist er in der Lage, notfallmäßig Kaiserschnitte durchzuführen und hat somit bereits mehreren Müttern und ihren Kindern das Leben gerettet.

Dr. Prince versteht es, alle Spenden sehr effizient einzusetzen, um den Menschen in Ashaiman eine gute medizinische Versorgung anbieten zu können. Gerne würde er einen Krankenwagendienst etablieren, denn die Kranken können sich oftmals kein Taxi leisten und die nächste Gesundheitsstation nur zu Fuß erreichen. Ein Fußmarsch bedeutet bei vielen Krankheitsbildern jedoch oftmals den sicheren Tod der Patienten.

Gerne wollen wir Dr. Prince auch bei diesem Projekt behilflich sein.

Ihre Unterstützung bewirkt medizinische Hilfe für mittellose Menschen in Ashaiman.

Unterstützen Sie uns jetzt!

Von 2016 bis heute Eindrücke der Entwicklung des Prinel Medical Center

Weitere Projekte, die wir unterstützen

© 2021 Anidaso Ghana e.V.